Absagenparade.

Achtung, heiß und fettig. Absagen, Absagen, Absagen.

Just in time erreichte uns folgende Zuschrift, über die Kommentarfunktion. Da dies aber mal wieder ein herrliches Beispiel für Unfreundlichkeit und Inkompetenz am Arbeitsplatz und im Umgang mit Menschen ist, spot on:

Ich habe mich mal bei einer Firma um eine feste Stelle beworben, bei der ich vorher bereits vier Jahre während meines Studiums gearbeitet habe. Das stand natürlich im ersten Satz des Anschreibens, das (sehr gute) Arbeitszeugnis meines direkten Chefs lag bei. Ich habe die Bewerbung persönlich in der Personalabteilung abgegeben.Die Antwort aus der Personalabteiltung laute:
„Sehr geehrte Frau XX,
selbstverständlich können Sie sich um die Stelle als XX bewerben. Voraussetzung ist eine vorherige intensive Mitarbeit bei XX (dem Unternehmen). So wäre es sicherlich sinnvoll, wenn Sie einmal Kontakt zu Herren XX (MEINEM DIREKTEN CHEF, DESSEN ARBEITSZEUGNIS BEILAG!) aufnehmen. Mit ihm können Sie dann über eine intensive und nachhaltige Mitarbeit sprechen.
Sie sehen, allein mit der Bewerbung ist es noch nicht getan.“

Dieses Schreiben fand ich mehr als unverschämt. Die Bewerbung so offensichtlich nicht anzusehen bzw. nichtmal das Anschreiben zu lesen und dann so eine Antwort zu versenden…tsss…
Abgesehen davon hätte ich den Satz „Sie sehen, allein mit einer Bewerbung ist es noch nicht getan“ auch für einen Externen Bewerber unmöglich gefunden. Nach dem Motto „Boa, sind Sie blöd, dass Sie auf die Idee kommen, sich bei uns einfach mal so zu bewerben. „

Any questions, girls und boys? Natürlisch haben wir die nischt, weil wir so oder so inzwischen wissen: Die Irren sind die anderen.

Waidmannsheil aus der Absagenabteilung,

Rose

Advertisements

4 Kommentare zu “Absagenparade.

  1. „Sie sehen, allein mit der Bewerbung ist es noch nicht getan.“

    Einfach unglaublich …
    Und wie kommen die dann sonst an ihre Mitarbeiter? Wie soll man es als potentieller Bewerber sonst machen? Ich versteh das echt nicht.
    Wenn ich von so etwas lese, dann muss ich mir mantraartig immer wieder vor Augen führen, dass ich selbst noch nie solchen Quatschköpfen begegnet bin. Gaaanz cool bleiben, das sind nur Ausnahme-Idioten, das kann nich flächendeckend passieren, lalala *sich die Finger in die Ohren steckend, Augen schließend und nach vorne und zurück wippend*

  2. und hast du wenigstens einen gepfefferten brief zurückgeschrieben? oder angerufen? argh, da kriegt man ja gleich platzende äderchen um die augen beim lesen..

  3. Ich hätte doch glatt bei dem ehemaligen Chef angerufen und mal gefragt, welche Deppen da in der Personalabteilung arbeiten! Ist ja echt eine Frechheit!!! Und der letzte Satz ist ja wohl der Hammer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s