Weil es sein muss. Schwarz – gelb verhindern. Oder: Warum Westerwelle nicht geht.

Heute ist Montag. Access denied. Guido Westerwelle und die Fruchtsäurepeelings.

Ich bin gestern Abend sehr schlecht eingeschlafen. Guido Westerwelle ist schuld. Mein Freund schaute nacheinander drei Politiksendungen im Fernsehen. Erst Guttenberg versus Steinbrück. Dann irgendwo, ein paar Frequenzen weiter, Nahles gegen den Söder. Den Söder kann ich auch nicht ab. Aber das schlimmste aller Gespanne flackerte auf RTL über den Bildschirm Guido Westerwelle against the rest of the World. Oh Mann. Ich habe den Typ so gefressen. Der macht mich so böse, dass ich dann gegen halb zwölf aus dem Bett hochgefahren bin und mich mit meinem Freund angeschrieen habe. Was denn wäre, wenn die Schwarzen mit den Gelben so ne beschissene Überhangsmandat-Koaliationsnummer durchziehen werden. Where is my fucking vote? Das frage ich mich jetzt schon eine Woche vor der Wahl. Where is my vote?

Und dann also Streit mit dem Liebsten wegen Guido Westerwelle. Dieser Mensch schürt in mir Aggressionen, wie kein anderer. Das ist ganz fürchterlich. Was soll ich tun? Da lagen wir also im Bett, ich schrie herum, das geht doch alles nicht. Wenn sich halt im Durchschnitt mehr Menschen eigentlich für Sozial Links Grün entscheiden, aber die anderen gemeinsame Sache machen und sich dadurch die Mehrheit gönnen, weil es für rot grün nicht reicht und rot-rot-grün ausgeschlossen wird, aber zu dritt wäre es die Mehrheit der Stimmen. Die Stimme des Volkes. Einfach so. Ich bin aus dem Bett gefallen vor Wut. Das Knie angeschlagen, er war es rot. Ganz blau ist es jetzt. Hoffentlich ist es gegen Mitte der Woche irgendwie grün. Aber bitte nicht schwarz gelb. Dann dreh ich durch.

Guido Westerwelle mit seiner schick unterschwellig blondierten Frise und seiner inzwischen von Fruchtsäure wieder glatt gepeelten Aknehaut. Egal in welcher Runde, immer nur am schreien. Und irgendwie am lügen. Wer schreit, der lügt. Bei dem Mann rollen sich mir die Zehennägel hoch. Der Mann ist einfach schrecklich. Da muss ich mir dann anhören, ich dürfe nicht so gegen den rumoren. Das könnte mir sonst so ausgelegt werden, als hätte ich was gegen Schwule. Verdammte Hacke, ich habe nichts gegen Schwule, ich habe was gegen Guido Westerwelle. Der macht mich mit seiner Geschichtsverdrehung was wütend. Das ist total ekelig. Ich krieg ne Hasskappe. Der glaubt das doch wohl nicht selber alles, was der so erzählt?

Gestern ist er dann wieder auf den Gysi los. So von Wegen SED und Unrechtsstaat DDR. Hat einer dem kleinen Guido eigentlich mal gesagt, dass sich die West-CDU nach dem Mauerfall die Ost-CDU samt deren Vermögen einfach mal so einverleibt hat? Und was ist mit den ganzen nicht zu 100% entnazifizierten Nazis die nach 45’ so mir nichts Dir nichts wieder in Ämter, auch bei der CDU, gekommen sind? Meine Güte. Der Grund, warum die 68er überhaupt auf die Straße gegangen sind und der Grund warum die RAF so wahnsinnig am Rad gedreht ist.

Ist Geschichtsverdrehung eigentlich vielleicht eine Deutsche Krankheit? Und so länger irgendwelche Dinge her sind, umso mehr darf man verdrehen? Für wie bescheuert hält man uns eigentlich?

Weiter zu lesen hier bei jetzt.de

© Rose

____

Ja, das artet langsam in Wahlwerbung aus. Das muss auch so!! schwarz-gelb ist nicht drin, Leute! Guido Westerwelle hat keine Ahnung vom Sozialstaat, den wir bitte behalten und wieder auf Kurs bringen wollen, statt sein Postulat von der Ellenbogengesellschaft abzunicken!

Geht bloß wählen.

© Simone

Advertisements

7 Kommentare zu “Weil es sein muss. Schwarz – gelb verhindern. Oder: Warum Westerwelle nicht geht.

  1. Zitat „Verdammte Hacke, ich habe nichts gegen Schwule, ich h abe was gegen Guido Westerwelle“

    neulich in der Brandenburger Eckkneipe „Zum Doitschen Eck“, Stammgast Bodo Braun nach dem 3 Herrengedeck zum Thema Integration: „Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…….. „

  2. Ach, in die Ecke lass ich mich jetzt nicht stellen. Schon mal was von Polemik gehört? Sarkasmus? Schreibstilen? Ist mir ziemlich egal und ich stehe da drüber. Rose.

  3. Ach komm, nicht gleich beleidigt auf das hohe Ross klettern.
    Wer austeilt sollte auch mal was einstecken können. Ich bin mir sicher, dass Du nicht in dieser Ecke stehst nur gestehe mir einfach zu diesen Schreibstiel/Sarkusmus bzw. diese Polemik zumindest grenzwertig zufinden.

    Schönen Abend

  4. Erde an studierten Vollidioten: Wir sind jetzt in Arbeit. Du nervst echt. Hast Du keine Freunde? Wirklich. Du übler, nerviger, herablassender Typ. Du leckst doch sicher im Traume Westerwelles Schuhsohlen oder? Pfui.

  5. Die Wahlergebnisse haben mich dazu veranlasst, „Schwarz-gelb stinkt“ bei google einzugeben. So bin ich hier gelandet und kann nur sagen: Amen.
    Wie viele Vollidioten gibt es denn bitte in diesem Land? Hallo? Schaut ihr auch mal über den Tellerrand? Ist der Wahlomat der Höhepunkt eures politischen Interesses? ahhhhrgggggg….. und jetzt? auswandern? am besten zu sarkozi, merkels busenfreund…

  6. Toll, „Schwarz-gelb stinkt“ googlen aber sich dann hier beschweren? Hä? Verstehen wir das hier richtig? Auswandern? Nein. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, aktiv zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s