Ich hatte ein super Gespräch. „Sie sind so wunderbar breit aufgestellt“

Ja, Balsam für meine Seele. Das Bewerbungsgespräch war eher eine Aufführung meiner Best-Of-Situationen der Gespräche davor. Ich weiß auch nicht wie es dazu kam, aber irgendwie erzählte ich der Personalreferentin von den verrückten und niederschmetternden Gespräche der letzten Wochen. Sie lag am Ende am Boden. „Wissen Sie“, sagte ich ihr, „jemand hat zu mir gesagt, es gäbe bei mir keinen roten Faden. Und auch zu wenig Berufserfahrung für ein Volontariat hatte ich schon“. Sie schüttelte den Kopf und am Ende war ich wirklich gebauchpiselt. Ich bin breit aufgestellt, ich bin flexibel, wortgewandt und kreativ. Meine Gehaltsvorderungen sind okay und sie wird alles tun, mir einen Job zu besorgen. Das, so die quirlige Personalerin, sei schließlich ihr Job. Viele Personaler haben vergessen worum es geht. Kommen gerade von der Uni, haben keinen Schimmer von wirklicher Arbeit und machen dann von oben herab die Bewerber platt.  So und so ähnlich erzählte sie mir dann im Gegenzug Geschichten. Die war wirklich richtig nett. Als ich ihr die Geschichte von dem Müllverband erzählte, die mich nur wegen des jetzt.de-Blogs eingeladen hatten, weil ich ja so ne komische Nudel wäre, schwieg sie nur noch eisern. Damals hatte man mich zum Gespräch geladen, um mir schnell zu sagen, man habe diese Blog gefunden und sowieso wäre klar, ich würde immer zu spät kommen wegen der Disko und ich könnte den Blog auch nicht mehr schreiben, wenn ich dort arbeiten würde. Ich sei halt so schräg, daher hätte man mich aus Spaß mal in echt sehen wollen. Mülllobby halt. Was soll man da noch sagen?

Nun habe ich also noch eine nette Personalreferentin einer kleinen Personalvermittlung kennengelernt, sie schlug mir drei Stellen vor bei denen sie mich nun „anmeldet“. Außerdem, so sagte sie, habe sie nun Blut geleckt. Sie besorgt mir einen Job.

Ich fand das einfach prima. Egal ob sie es schafft oder nicht. Sie war nett. Sie hat sich mit mir auf einer Ebene unterhalten. Sie hat meine Arbeiten geschätzt. Sie hat mal nette Dinge gesagt. Das habe ich verdammt nochmal gebraucht.

Nun hoffen wir mal das Beste.

©Rose

Advertisements

7 Kommentare zu “Ich hatte ein super Gespräch. „Sie sind so wunderbar breit aufgestellt“

  1. Drücke ebenfalls die Daumen! Ist doch wirklich mal ne nette Abwechslung, wenn man in einem Vorstellungsgepräch nicht platt gemacht wird :-). Hatte ich ja auch vor kurzem und das Resultat war, dass ich nun immerhin eine Praktikumsstelle hab.

  2. Hallo Ihr Lieben!
    Schöne Seite habt ihr da gebastselt. Aber Rose, ts,ts,ts….“ich will mich breiter aufstellen“ ist doch mein Spruch @mibeg *g* Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, Simone natürlich auch!
    Liebe Grüße, D.

  3. Bei den vielen Rechtschreibfehlern ist es kein Wunder, dass du keinen Job kriegst. Medienfuzzis können echt nichts, noch nicht mal schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s